Gabi Mett: Phantastische Häuser – Entdecken, Gestalten, Nähen

 

Ganz im Stil der namhaften Textilkünstlerin geht es im dritten Band der Reihe Tex-Tour um das Thema Häuser – Behausungen im weitesten Sinn. Dort, wo wir in unserer Kindheit in unserer Phantasie gebaute Baumhäuser, Märchenschlösser oder Ritterburgen verließen, greift Gabi Mett den Faden wieder auf, führt uns zurück in die phantastische Welt und regt zur Gestaltung mit Stoffen, Nadel und Faden eben dieser Häuser an.

 

Dazu ist kein großer Aufwand an Material und Technik nötig: Allerlei Stoffrestchen, Perlen, Spitzenstücken und Garne genügen – wer einen Fundus an Dingen, die man schon immer einmal verarbeiten wollte, angesammelt hat, ist hier natürlich im Vorteil. Dieses kreative Chaos ist der Ideenpool, quasi die Ursuppe, woraus die Ideen und Inspirationen für ganz verschiedene Projekte erwachsen. Dafür gibt es freilich kein Patentrezept – nichts ist hier richtig oder falsch. Der Spaß am Spielen und Kombinieren, am Ausprobieren, das Erlebnis des kreativen Prozesses steht hier im Mittelpunkt. Man lasse sich einfach mal darauf ein und sich ganz dezent von den Ausführungen der Autorin und vor allem von den zahlreichen Fotos ihrer höchst unterschiedlichen Beispiele leiten. Dadurch wird auch ganz schnell klar, dass das Klischeehaus, bestehend aus Quadrat, Dreieck und der entsprechenden Binnenstruktur für Fenster und Türen, einmal keine Rolle spielen sollte. So wird Platz für ganz andere, freie, schöpferische Formen, die individuell und einzigartig und im Kleinformat umsetzbar sind.

 

En passant zeigt die Autorin Wege in die gestalterische Ordnung auf, gibt Tipps, die über Unsicherheiten hinweg helfen und ermutigt zu eigenen Kompositionen, die aus dem vorhandenen Material heraus entstehen könnten. Die im 28 Seiten umfassenden Heft vorgestellten Arbeiten der Künstlerin veranschaulichen ein weites Spektrum: Stoff- und Papierstückchen, kombiniert mit freier Maschinenstickerei; edle Seide mit Perlen- und freier Handstickerei; geschichtete transparente Stoffe; aber auch Filze; strukturierte Oberflächen ... einige wenige Stichworte sollen genügen, um die imaginären Welten der Künstlerin vor dem inneren Auge entstehen zu lassen. Und wer Gabi Metts Arbeiten kennt und – wie ich – schätzt, kann sich nun einiges vorstellen ...

 

Abschließend müssen jedoch auch noch die ganz zum Thema passenden Grafiken und Malereien von Robert Horn, der auch  für die hervorragenden Fotos und die Gestaltung des Bandes verantwortlich ist, Erwähnung finden: Architektur in flottem Strich aufs Papier gezaubert, eine kongeniale Ergänzung zur textilen Welt Gabi Metts.

 

Gabi Mett: Phantastische Häuser – Entdecken, Gestalten, Nähen, Essen 2008, 18,80 EUR plus Versandkosten

 

Das Heft ist nur bei der Autorin erhältlich. E-Mail

Rezension des 1. Bandes der Reihe TEX-TOUR von Gabi Mett: Perlenstickerei

Rezension des 2. Bandes der Reihe TEX-TOUR von Gabi Mett: Handkoloriert - frei interpretiert

Rezension des 4. Bandes der Reihe TEX-TOUR von Gabi Mett: Verrückte Perlenstickerei

Rezension des 5. Bandes der Reihe TEX-TOUR von Gabi Mett: Neue textile Welten – Miniaturen aus Tüll, Taft …

Rezension des 8. Bandes der Reihe TEX-TOUR von Gabi Mett: Auf der Spur der Natur

Rezension des 10. Bandes der Reihe TEX-TOUR von Gabi Mett: Perlenmagie - phantasievoll gestickt

 

Rezension des 1. Bandes der Reihe TEX-SIGN von Gabi Mett: Textile Gestaltung: der Punkt - die Linie

 

 

Zurück zur Übersichtsseite

 

Impressum/Datenschutz